Mittelschule und Polytechnische Schule Mistelbach bei Volkswagen Slovakia

Am Dienstag, den 25. 6. 2019, machten sich drei Schüler der Mechatronik-Lab-Gruppe der Mittelschule Mistelbach gemeinsam mit deren Lehrer und Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schule Mistelbach per Bus auf den Weg nach Bratislava in der Slowakei. Zweck dieser Fahrt war eine 2-stündige Führung zum Thema „Produktion kompakt“ durch das Volkswagen-Werk der Volkswagen Slovakia a.s. .

Mistelbach (25. 6. 2019) – Aufgrund des hohen Automatisierungsgrades in der Automobilindustrie sind Autowerke wie das der Volkswagen Slovakia a. s. in Bratislava ein exzellentes Exkursionsziel für Schülerinnen und Schüler mit mechatronischem Interesse. Jugendlichen, welche die unverbindliche Übung Mechatronik-Lab an der Mittelschule oder den neuen Fachbereich SMART Techtronics an der Polytechnischen Schule Mistelbach besuchen, bot diese Exkursion eine exzellente Möglichkeit, Einblicke, Eindrücke und Erfahrungen in den Bereichen Automatisierung, Robotik und Automobilfertigung zu sammeln.

Begeisterung für Automatisierung, Robotik und moderne Fertigungstechniken so früh als möglich bei jungen Menschen an unserer Schule zu wecken, ist mir ein großes Anliegen“, betonte Christoph Eckel, Direktor der Mittelschule Mistelbach.

Auch Klemens Hofer, Lehrer an der Mittelschule und Leiter des Fachbereiches SMART Techtronics ist überzeugt „Automatisierung ist in der heutigen Industrie nicht mehr eine Frage des ob oder nicht, sondern nur mehr des wo, wie und in welcher Form. Es ist zu einer Selbstverständlichkeit und wirtschaftlichen Notwendigkeit geworden“.

Bereits im Vorfeld der Exkursion wurde allen teilnehmenden Personen ein kurzer Imagefilm gezeigt, welcher das Werk von Volkswagen Slovakia präsentierte. Nach einer kurzen Einführung in die am Werksgelände geltenden Regeln und nach einer Einteilung in eine deutsch- und eine englischsprachige Tour-Gruppe führten die Guides von Volkswagen Slovakia alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer Stück für Stück durch diverse Hallen, in denen verschiedene Arbeitsschritte der Automobilproduktion zu sehen waren.

Begonnen wurde der Rundgang in der Presshalle inklusive Qualitätskontrolle. Hier werden die Teile der Außenkarosserie mittels tonnenschwerer Werkzeuge in ihre Form gepresst. Der hohe Stellenwert von Genauigkeit bei Volkswagen wurde bei der Qualitätskontrolle vor allem durch einen Toleranzbereich von 0,01 mm deutlich.

Nach der Presshalle besuchten die Schülerinnen und Schüler eine der Karosseriebauhallen, wo die verschiedenen Karosserieteile zusammengefügt werden.

Abgeschlossen wurde der Rundgang mit einem Besuch in der Aggregathalle. Hier konnte die Fertigung verschiedener Getriebe-, und Motorenarten beobachtet werden.

Im Gesamten war die Exkursion in das VW-Werk Bratislava eine interessante und inhaltsreiche Erfahrung. Viel Hintergrundwissen wurde erworben und Neues dazugelernt.


Zusatzinformationen zum Autowerk der Volkswagen Slovakia a. s.:

Der Vorgänger des heutigen Volkswagen Slovakia Werkes war in sozialistischen und tschechoslowakischen Zeiten ein Autowerk, in dem die Marke Skoda gefertigt wurde.

Die Gesellschaft Volkswagen Bratislava wurde im Jahre 1991 gegründet. Die Gesellschaft beschäftigt tausende Mitarbeiter in den Werken Bratislava, Martin und Stupava.

In den Jahren 1998-2006 hat die Regierung der Slowakischen Republik das Fremdinvestitionsklima durch Einführung einer Flattax & mehrjährigen Steuerferien für Großinvestoren deutlichst verbessert, was einen regelrechten Wirtschaftsboom ausgelöst hat. In dieser Zeit hat Volkswagen Slovakia massiv in den Werksausbau in Bratislava, Kosice bzw. Martin investiert und es haben sich neben Volkswagen 2 weitere große Autobauer mit PSA in Trnava und Kia in Zilina niedergelassen.

Volkswagen Slovakia ist die größte Produktionsstätte Europas und die weltweit zweitgrößte Fabrik der Volkswagen Gruppe. Volkswagen Slovakia ist die einzige Produktionsstätte, die fünf verschiedene Marken produziert, wie z.B.: Volkswagen Touareg, Audi Q7 & Q8, Volkswagen up!, Škoda Citigo, SEAT Mii und den Porsche Cayenne.

Im Jahr 2017 wurde das 5.000.000-te Fahrzeug am Standort Bratislava gefertigt. Außerdem sind in diesem Jahr 361.776 Fahrzeuge für fünf Marken vom Band gelaufen, haben damit einen Umsatz von 7.500.000.000 Euro und Beschäftigung für 13.700 Mitarbeiter  generiert. Ungefähr 57 % der Produktion machten die SUV Modelle Volkswagen Touareg, Audi Q7 und Porsche Cayenne aus. Der Anteil der New Small Family war in der Produktion mit 43 Prozent vertreten.

Categories: News